FixMeStick FAQ




Auf der Suche nach mehr Antworten? Wir haben eine Wissensbasis und sachkundige Leute, die Ihnen helfen können!
Der FixMeStick ist ein Gerät zur Entfernung von Computerviren. Weil es ein externes, Hardware-basiertes Produkt ist, kann es Viren entfernen, die von einer Antiviren-Software nicht entdeckt werden. Der FixMeStick scannt Ihren Computer, ermittelt jegliche Bedrohungen und eliminiert sie. Der FixMeStick hat ein eigenes integriertes Betriebssystem und kann Ihre gesamte Festplatte scannen, ohne dabei das infizierte Windows-System zu verwenden.
Man kann einen infizierten PC nicht säubern, indem man ein Programm auf dem infizierten PC laufen lässt, weil die Infektion auch ausgeführt wird und das Programm, das versucht sie zu entfernen, austrickst. Der FixMeStick arbeitet als separates System auf einem Stick und läuft, während alle anderen Programme und Infektionen ausgeschaltet sind (dies geschieht, indem der PC neu gestartet wird). Die Infektion wird nicht ausgeführt, kann also nicht eingreifen, wenn der FixMeStick sie findet und entfernt.
Der FixMeStick funktioniert mit Windows XP, Vista, 7, 8 und 10. Der FixMeStick ist auch verfügbar für Mac (Intel-basierte MAC-Systeme – aus der Zeit nach 2006). Damit der FixMeStick funktioniert, müssen mindestens 512MB RAM auf Ihrem PC frei sein.
Sie können den FixMeStick während Ihres Abonnements so häufig benutzen, wie Sie möchten. Wir empfehlen, alle zwei Wochen einen FixMeStick Scan durchzuführen, um Vorsicht walten zu lassen! Das Großartige am FixMeStick ist, dass er sich selbst ständig aktualisiert; Updates zur Virendefinition werden automatisch heruntergeladen und vor jeder Verwendung auf dem FixMeStick USB-Gerät gespeichert.
Jeden Tag finden ca. 250.000 neue Viren den Weg ins Internet, kein glaubwürdiges Unternehmen kann also garantieren, alle Viren zu entfernen. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass der FixMeStick Ihren spezifischen Virus loswird. Das Beste am FixMeStick ist unser Kundenservice: Wenn der FixMeStick den Virus nicht entfernen kann, dann lassen Sie es uns wissen – wir können aus der Ferne auf Ihren PC zugreifen und den Virus manuell entfernen.
Der FixMeStick kommt mit einer einjährige Herstellergarantie und wenn Ihr FixMeStick innerhalb der Garantiezeit aufhört, zu funktionieren, dann ersetzen wir Ihnen den Stick kostenlos.
Die FixMeStick Testversion ist ein super Angebot! Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, den FixMeStick ab Kaufdatum 30 Tage lang an 3 Computern auszuprobieren (entweder Mac oder PC). Am Ende dieser Probephase bekommt man das 1 Jahr Abonnement zu einem reduzierten Preis! Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Testperiode nicht zu verlängern, dann können Sie vor Ablauf Ihres Abonnements über unsere gebührenfreie Nummer oder per E-Mail kündigen.
Der FixMeStick ist bei mehreren großen Einzelhändlern in Kanada und in den USA sowie über unseren Online-Shop und per Telefonbestellung verfügbar: Wir versenden den FixMeStick in die ganze Welt. Die FixMeStick 30 Tage Testversion ist nur übers Telefon und den Online-Shop erhältlich.
Wir akzeptieren Kreditkartenzahlungen mit Visa, Mastercard und American Express.
Der Standard FixMeStick ist für die große Mehrheit aller Computernutzer konzipiert und kostet £59.99: Sie können ihn während der Dauer Ihres Abonnements so oft Sie wollen auf 3 Computern verwenden. Der FixMeStick Pro ist für Unternehmen, Techniker und Menschen gedacht, die den Stick für eine große Anzahl an Computern verwenden wollen, und kostet £299.99. Man kann ihn ein Jahr lang unbegrenzt oft auf einer unbegrenzten Anzahl an Computern verwenden. Am Ende des Jahres kann man seinen FixMeStick wieder aufladen oder einen neuen kaufen.
Wenn Sie den FixMeStick kaufen, dann erwerben Sie die FixMeStick Hardware, Software, Virendefinition und Zugang zu unserem erfahrenen Kundensupport. Die Hardware gehört Ihnen für immer. Das Abonnement ist eine Lizenz zur Nutzung der Software und für den Zugang zu unserem Support.
Nein – im Gegensatz zu einem Antivirenprogramm wird der FixMeStick nur während eines Scans ausgeführt. Der FixMeStick lädt keine Software auf Ihren Computer herunter, um einen Scan durchzuführen, außer Sie veranlassen selbst einen Download; das bedeutet auch, dass der FixMeStick Ihren Computer nicht verlangsamt, indem er neue Programme herunterlädt. Schließen Sie Ihren FixMeStick an, um den Computer zu scannen und ziehen Sie ihn wieder heraus, wenn Sie fertig sind!
Leider ist die aktuelle Version des FixMeSticks nicht auf die Verwendung mit Tablets ausgelegt. Der FixMeStick wurde für den Einsatz auf PCs und Mac Computern optimiert. Tablets werden technisch immer besser und sind mittlerweile weit verbreitet, wir wissen also, dass die Nachfrage nach einer Tablet-Version des FixMeSticks steigen wird. Der Bau einer Tablet-Version ist dementsprechend definitiv auf unserer To-Do Liste.
Wir verwenden manchmal den Vergleich mit einem Staubsauger, wenn wir beschreiben, wie der FixMeStick funktioniert. Der FixMeStick saugt allerdings nicht wortwörtlich die Viren aus Ihrem Computer und auf den FixMeStick. Wenn der FixMeStick einen Virus entdeckt, dann eliminiert er ihn. Es besteht keine Gefahr einer Kreuzkontamination zwischen infizierten Computern, da der FixMeStick keine Viren abspeichert.
Wir finden, dass ein Antivirenprogramm am besten in Verbindung mit dem FixMeStick funktioniert. Heutzutage sind die meisten Viren so konzipiert, dass sie Antiviren-Technologie umgehen können und auch die beste Software ist nicht unfehlbar. Der FixMeStick ist dafür da, die Viren zu entfernen, die ein Antivirenprogramm nicht entfernen kann.
Nein – der FixMeStick wird das einzige Programm sein, das auf Ihrem PC ausgeführt wird. Er installiert nichts auf Ihrem PC, was bedeutet, dass er unmöglich mit Programmen in Konflikt geraten kann, die sich bereits auf Ihrem Computer befinden.
Nein – leider funktioniert der FixMeStick nicht, wenn Ihre Festplatte mithilfe des von Windows integrierten BitLocker oder Anwendungen wie TrueCrypt verschlüsselt ist. Sie müssen diese Verschlüsselungssoftware vorübergehend deaktivieren, um den FixMeStick verwenden zu können.
Nein – Sie brauchen keine Internetverbindung, um den FixMeStick zu benutzen. Wir empfehlen Nutzern allerdings, den FixMeStick mit dem Internet zu verbinden, um sicherzustellen, dass er die neuesten Informationen bezüglich Malware und Virenbedrohungen hat. Wenn Sie keine Internetverbindung haben, dann können Sie den Scan offline ausführen. Der FixMeStick funktioniert auch über eine WLAN-Verbindung: Der FixMeStick wird sich automatisch mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbinden, außer Sie haben Windows Vista.
Alle Anbieter von Antivirenprogrammen haben ein Verzeichnis über die verschiedenen Arten von Viren, die sie entdecken, und diese Verzeichnisse werden laufend aktualisiert. Der FixMeStick hat Lizenzen für die Verzeichnisse von 3 verschiedenen Anbietern von Antivirenprogrammen und kombiniert sie zu einem Super-Verzeichnis.
Der FixMeStick ist die beste Methode, um Ihren Virus zu entfernen. Das Konstruktionsprinzip (externes Gerät, mehrere Anti-Virus-Engines) wird vom United States Computer Emergency Readiness Team und dem Canadian Cyber Indicent Response Centre empfohlen. Das Beste am FixMeStick ist, dass er keine Software auf Ihren Computer herunterlädt. Das gesamte Betriebssystem des FixMeSticks befindet sich auf dem Stick und deshalb werden keine Programme auf Ihrem Computer zurückgelassen.
Es stimmt. Hacker können ihre eigenen Rescue Disks erstellen, aber während Sie dies hier lesen, bezahlen Tausende von Nicht-Hackern $99 bis $299, um Viren von ihren PCs entfernen zu lassen. Der FixMeStick ist für die meisten Menschen, die technisch nicht so versiert sind, eine bessere Lösung. Der FixMeStick verfügt außerdem über ein paar Technologien, die eine standardmäßige, im Laden käufliche Rescue Disk nicht hat, und ein ehrlicher Technikfreak würde zugeben, dass man diese nicht so einfach nachbilden kann, zum Beispiel:
  • Lädt drei verschiedene Antiviren-Scanner von drei verschiedenen Anbietern von Antivirenprogrammen und lässt sie parallel laufen, wobei nur 512MB RAM benötigt werden, und hat dabei eine ähnliche Durchlaufleistung wie ein 'On-Demand' Computer-Scan.
  • Auf dem PC des Nutzers wird nichts gespeichert (Definitionen bleiben auf dem USB-Stick).
  • Verbindet sich mit WLAN- und Kabelnetzwerken und verbindet sich automatisch mit dem WLAN-Netzwerk des Nutzers.
  • Läuft auf nahezu jedem PC.
  • Hat einen integrierten Remote-Connect- Client (TeamViewer).
  • Kundensupport von echten Menschen mit technischen und sozialen Kompetenzen.